Anrüchigkeit

f; nur Sg.
1. disreputableness, bad reputation
2. indecency
* * *
die Anrüchigkeit
ominousness; fishiness
* * *
Ạn|rü|chig|keit
f -, no pl
(von Lokal etc) notoriety; (= Anstößigkeit) offensiveness; (= Unanständigkeit) indecency

die Anrüchigkeit nehmen — to give sth an air of greater respectability

dieser Branche haftet eine gewisse Anrüchigkeit an — this line of business is considered somewhat disreputable

* * *
die; Anrüchigkeit s. anrüchig: disreputableness; indecency
* * *
Anrüchigkeit f; nur sg
1. disreputableness, bad reputation
2. indecency
* * *
die; Anrüchigkeit s. anrüchig: disreputableness; indecency
* * *
f.
fishiness n.
ominousness n.

Deutsch-Englisch Wörterbuch. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Anrüchigkeit — Anrüchigkeit, im allgemeinen übler Ruf. In der Rechtswissenschaft bedeutet A. oder Unehrlichkeit eine Schmälerung der bürgerlichen Ehre und demgemäß der Rechtsfähigkeit, welche die Folge gewisser Eigenschaften einer Person war. Solche… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anrüchigkeit — Anrüchigkeit, Zustand geschmälerter persönlicher Ehrenhaftigkeit, bewirkte nach früherm deutschen Recht bald wegen des Gewerbes (Abdecker), bald wegen der Geburt (uneheliche Kinder) Ausschließung von Ämtern, geistl. Korporationen und Zünften;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anrüchigkeit — ↑Hautgout …   Das große Fremdwörterbuch

  • Anrüchigkeit — Ạn|rü|chig|keit, die; , en: 1. <o. Pl.> das Anrüchigsein, zweifelhafte Beschaffenheit, Natur. 2. etw. anrüchig Wirkendes. * * * Ạn|rü|chig|keit, die; : das Anrüchigsein, zweifelhafte Beschaffenheit, Natur …   Universal-Lexikon

  • Anrüchigkeit — Ạn|rü|chig|keit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Odium — Anrüchigkeit; (geh.): Makel, Schatten, übler Beigeschmack; (emotional): Schandfleck. * * * Odium,das:⇨Schandfleck Odium 1.→Hass 2.→Schandfleck …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Odium — Odi|um 〈n.; s; unz.〉 1. 〈veraltet〉 Hass, Feindschaft 2. 〈geh.〉 übler Beigeschmack, Makel [lat.] * * * Odi|um, das; s [lat. odium = Hass, Feindschaft] (bildungsspr.): Anrüchigkeit, übler Beigeschmack: das O. des Verrats ruht auf ihm. * * * Odium   …   Universal-Lexikon

  • Anrüchig — Anrüchig, 1) im gewöhnlichen Leben ein Mensch, dessen Ruf nicht tadellos, u. der daher auch zu Übernahme eines Ehrenamtes od. zu einer Auszeichnung im bürgerlichen Leben nicht geeignet ist. Nach juristischem Begriffe ist Anrüchigkeit der Makel,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ehre — (Existimatio, Dignitas, Rechtsw.), 1) als rechtlicher Begriff die ungeschmälerte Rechtsfähigkeit, welche der Staat dem Staatsbürger auf den Grund der jeder Persönlichkeit präsumtiv zukommenden sittlichen Achtung beilegt. Diese äußere Achtung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hautgout — Haut|gout 〈[ogu:] m. 6; unz.〉 1. scharfer Geschmack nicht mehr frischen Fleisches (bes. von Wild) 2. 〈fig.〉 Anrüchigkeit [<frz. haut goût „würziger od. Wildbretgeschmack“] Siehe auch Info Eintrag: Hautgout info! * * * Haut|gout [o gu: ], der;… …   Universal-Lexikon

  • Abdecker — Abdecker, im oberdeutschen Sprachraum Wasenmeister[1], war jahrhundertelang eine Berufsbezeichnung für Personen, die in einem bestimmten Bezirk für die Tierkörperverwertung zuständig waren. Ihr Arbeitsplatz, meist auch Wohnstelle, war die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.